Gedanken

Auch ohne

Und irgendwie suchen wir alle nach Garantien.
Nach Halt.
Und Sicherheit.
Wollen all diese Versprechen
und die Garantie sie nicht zu brechen.
Wollen uns verlassen können,
nicht verlassen zu sein.
Und, nicht verlassen zu werden.

Aber diese Garantien gibt es eben nicht.
Ja, es gibt sie so einfach nicht.
Es gibt nur eine.
Nur eines kann ich dir garantieren und das ist:
Dass dieses Leben einen Anfang und ein Ende hat.
Ganz gewiss und auf jeden Fall.
Da gibt’s kein Wenn,
kein Aber.
Keine Frage,
kein Vielleicht,
keine Ausnahmen.
Anfang und Ende.
Und dazwischen dein Leben.
Und vielleicht kannst du es nicht mehr hören,
aber du hast es in der Hand.
Du hast in der Hand,
ob du nach deiner Geburt
jeden Tag ein bisschen mehr stirbst
oder jeden Tag ein bisschen mehr lebst.
Ob jeder Morgen nur das Ende deiner Träume
oder erst der Anfang deiner Taten ist.
Und nein,
wir müssen nicht aufstehen und einen Bungeesprung machen,
einen Marathon laufen, einen Bestseller schreiben,
ein Waisenkind adoptieren oder eine Stiftung gründen.
Fürs Erste können wir
mehr lieben,
mehr lachen,
mehr Musik hören und Dummheiten machen.
Mehr träumen,
mehr backen,
mehr lernen,
oder: Unsre sieben Sachen packen
und reisen:
Zu den Menschen,
die wir lieben
oder erstmal zu uns.
Fürs Erste einfach mal zuhören.
Da sein.
Voll und ganz.
Fürs Erste einfach mal Einschlafen
mit einem Lächeln auf den Lippen.
Ganz ohne Garantien.
Ganz ohne Wenn und Aber.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply shadownlight 6. Februar 2017 at 18:35

    Ich gebe dir Recht, Garantien gibt es nicht, für nichts.
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply