Gedanken

Lass das Leben auf dich regnen

„Anna, du solltest nicht so viel planen.
Du kannst es natürlich machen,
aber, wenn du mich fragst:
Das Leben hat sowieso seine eigenen Pläne.
Lass das Leben auf dich regnen.“

Woran denkst du,
wenn du an Regen denkst?

An große, kalte Regentropfen,
die hart auf das Wellblechdach der Haltestelle prasseln?
Graue Tropfen, die sich ihren Weg durch die schmalen Rillen schlängeln,
bevor sie sich am Ende des Dachs sammeln und nach unten fallen- direkt in deinen Nacken.
Denkst du an spitze Stiche in deinem Gesicht, während du nass bis auf die Haut zur Arbeit spurtest,
wohl wissend, dass diese Kälte, die du am Körper spürst, dich über den ganzen Tag begleiten wird?

Woran denkst du,
wenn du an Regen denkst?

An den Geruch von Sommerregen?
Das letzte Mal, dass du barfuß über den warmen Asphalt spaziert bist – keine Pfütze ausgelassen hast?
Daran, wie sich der Regen um dich legt, an das Gefühl, die ganze Welt sei plötzlich ein Meer und an den Gedanken, du müsstest dich nur treiben lassen?
Denkst du an den Regenbogen und den Wunsch, der in Erfüllung gehen könnte?

Woran denkst du,
wenn du an Regen denkst?

Woran denkst du,
wenn du an Leben denkst?

 

Some people feel the rain – others just get wet. [Bob Marley]

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Christine
    9. Februar 2016 at 18:41

    Mal ganz profan gesagt denke ich bei Regen vor allem daran, dass ich dann wieder Tropfen und Flecken auf meiner Brille habe. 😉

    Aber das würde dem schönen Text nicht gerecht werden.
    So ein richtiger warmer Sommerregen ist was ganz tolles.

  • Reply
    Patrick
    10. Februar 2016 at 19:57

    Ich denke an das Rauschen des Regens und das sanfte Tropfen auf den Blättern des Kirschbaumes vorm Fenster. Ich denke an frische Luft, die durch das offene Fenster zieht und an den Geruch, der sich nach einem leichten Landregen immer einstellt.

    Achso, und an meine Katze, die meckernd und mit nassem Fell nach Hause gerannt kommt! 😉

    Lieben Gruß,
    Patrick

  • Reply
    Alina
    26. Februar 2016 at 22:22

    Ich denke an das Geräusch, wenn der Regen gegen mein Fenster prasselt, während ich gemütlich im Bett liege.
    Ich denke an Sommergewitter, an dieses besondere Gefühl, das man hat, wenn es draußen nach Sommer und Regen riecht. Ich liebe es!
    Regen kann mich einengen, sich aber auch so befreiend anfühlen.

    Liebe Grüße
    Alina
    <3

  • Reply
    Anna
    5. Juli 2016 at 21:55

    Hach, wieder einmal so tolle Worte! Ich bin ganz verliebt in deine poetischen Texte. Ich hab früher übrigens auch total viel geplant und vor einigen Jahren einfach damit aufgehört und es geht mir sooo viel besser. Einfach in den Tag hinein Leben und sich überraschen lassen, was das Schicksal so bereit hält – ich kann es nur empfehlen!

    Und bei Regen muss ich übrigens immer an das Lied ANNA von Freundeskreis denken, haha! 😉

    Liebste Grüße
    Anna

  • Leave a Reply