Monatsrückblick Dezember ’17 | Woran wir uns erinnern werden

Monatsrückblick Dezember ’17 | Woran wir uns erinnern werden

Woran wir uns erinnern werden
Frage ich mich manchmal

An diesen Moment. In einer nächtlichen Neustadt. Bestimmt.
Als du mir sagtest, dass „Ich mag dich“ nur die halbe Wahrheit sei.
Und sicher. An das Weihnachten. 26. Dezember.
Als du plötzlich im Türrahmen standest.
Daheim bei meinen Eltern. Einfach so.
Weil Feiertage ohne einander nicht zum Feiern wären.
Als „Ich mag keine Überraschungen“ mal nicht zutraf.
So gar nicht.
Aber klar. Bei dir.
Da gelten andere Regeln.

Gesehen: Viel Modern Family. Und die eigene ganze Familie zur Weihnachtszeit.
Gelesen: Alte und neue [Liebesbrief-] Adventskalender.
Gehört: Meinen Spotify-Jahresrückblick. Ein Hoch auf diese App!
Gegessen: Das weltbeste Frühstück im Schlosscafé im Palmenhaus in München. Käse-Spätzle im Wirtshaus Atzinger. Viel zu viel beim Running Sushi. Erics Aida-New-York-Cheesecake. Und den besten Italienischen Nudelsalat von Caro.
Getan: In Winterberg gewesen. Ein Krimidinner erlebt. Silvester auf dem Sofa verbracht – beste Entscheidung!
Gekauft: Eine neue Strick- und eine Winterjacke. Dies und das für die neue Wohnung.
Gefreut: Über ein richtiges Zuhause. Über Freundinnen-Zeit in Dresden und einen Vor-Silvesterbrunch. Über eine Weihnachtsüberraschung. Über einen Spaziergang durch Leipzig, ganz allein und ziemlich glücklich.
Gedacht: Wie glücklich kann man sein?
Gewünscht: Ein aufregend-entspanntes 2018.
Geklickt: Duolingo. Um Spanisch zu lernen. Hola!

Dass 2017 kein gutes Jahr gewesen sei. Habe ich geglaubt. Aber wie ich hier so sitze. Mit dir. Und erzähle. Von den Dingen, die da waren. Von denen, die sind. Und kommen. Da ist es doch mehr als vermessen, das zu denken. Hej 2018. I‘m ready!

1 Kommentar

  1. 4. Januar 2018 / 16:20

    Dann wünsche ich dir ein wunderschönes neues Jahr mit ganz viel Freude!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.