Gedanken

Monatsrückblick März ’17

Was ist denn hier los? ♡

Der März kam mir erst ewig vor, dann verging er wie im Flug. Er schien eigentlich ganz ruhig und war doch voller Abenteuer – in mir und auch außen. Und langsam, ja so langsam schließe ich Frieden. Mit dieser einen Sache. Dazu scheint die Sonne und überhaupt geht es mir grade gut. Rundum.


Gesehen
: Die Beginner im Haus Auensee. Die Mighty Oaks und Felix Lobrecht auf der Litpop. Zuckerwattehimmel. In die schönsten brauen Augen der Welt.
Gelesen: Im Buch „Ich wollte nur, dass du noch weißt. – Nie verschickte Briefe“. Wow. Absolut wow. Und in diesem Zuge auch einen Brief an mich geschrieben.
Gehört: Oft Mighty Oaks. Außerdem „Your Soul (Holding On)“ von Rhodes, „Runaway“ und „Start Over“ von Ziggy Alberts (Anhören und verlieben!). Und klar: I Heart Sharks, weil diese Musik Frühling bedeutet.
Gegessen: Gar nicht mal so gesund. Upsi. Unglaublich gern Wraps oder Gemüsepfanne. Mal Pizza. Viel Schoki. Mandeln und Mango. Edamame. In der Umaii Rahmenbar. China-Buffet. Super leckeres Frühstück im Elbsalon in Dresden. Das erste Eis des Jahres (Bei Toni’s Eisladen: Erdbeer-Lavendel und Sauerkirsch).
Getan: In Winterberg, Berlin und Hannover gewesen. Spaziert. Zusammen mit E. ein professionelles Fotoshooting am Cospudener See mit der wundervollen Caro von Bilderwelten-Leipzig gehabt und mit einem großen Lächeln nach Hause gefahren. 
Gekauft: Eine neue Jeans und einen Lieblings-Pullover. Karten für die Mighty Oaks im Mai. Schüsseln (kann man ja nie genug haben), ein Brett, Postkarten, Tulpen und Eukalyptus.
Gefreut: Über einen neuen Bewohner in Leipzig. Einen Milchaufschäumer und eine Fahrradklingel. Über Zusammensein. Über Herzklopfen – weil immer noch (mehr!). Die ersten Sonnenstrahlen. Ein Mittagspausengespräch in der Sonne, das mir gezeigt hat, dass ich nicht gänzlich komisch oder zumindest nicht alleine bin.
Gedacht: Das nicht alles Gold ist, das glänzt. Und wir vielleicht wirklich damit anfangen sollten, uns okay zu finden.
Gewünscht: Nicht viel, weil gerade fast wunschlos glücklich.
Geklickt: Diesen Text von @jim.kopf. Wieder und wieder. Weil ich ihn einfach großartig finde.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply