Monatsrückblick März ’17

Monatsrückblick März ’17

Was ist denn hier los?

Der März kam mir erst ewig vor, dann verging er wie im Flug. Er schien eigentlich ganz ruhig und war doch voller Abenteuer – in mir und auch außen. Und langsam, ja so langsam schließe ich Frieden. Mit dieser einen Sache. Dazu scheint die Sonne und überhaupt geht es mir grade gut. Rundum.

Gesehen: Die Beginner im Haus Auensee. Die Mighty Oaks und Felix Lobrecht auf der Litpop. Zuckerwattehimmel. In die schönsten brauen Augen der Welt.
Gelesen: Im Buch “Ich wollte nur, dass du noch weißt. – Nie verschickte Briefe”. Wow. Absolut wow. Und in diesem Zuge auch einen Brief an mich geschrieben.
Gehört: Oft Mighty Oaks. Außerdem “Your Soul (Holding On)” von Rhodes, “Runaway” und “Start Over” von Ziggy Alberts (Anhören und verlieben!). Und klar: I Heart Sharks, weil diese Musik Frühling bedeutet.
Gegessen: Gar nicht mal so gesund. Upsi. Unglaublich gern Wraps oder Gemüsepfanne. Mal Pizza. Viel Schoki. Mandeln und Mango. Edamame. In der Umaii Rahmenbar. China-Buffet. Super leckeres Frühstück im Elbsalon in Dresden. Das erste Eis des Jahres (Bei Toni’s Eisladen: Erdbeer-Lavendel und Sauerkirsch).
Getan: In Winterberg, Berlin und Hannover gewesen. Spaziert. Zusammen mit E. ein professionelles Fotoshooting am Cospudener See mit der wundervollen Caro von Bilderwelten-Leipzig gehabt und mit einem großen Lächeln nach Hause gefahren. 
Gekauft: Eine neue Jeans und einen Lieblings-Pullover. Karten für die Mighty Oaks im Mai. Schüsseln (kann man ja nie genug haben), ein Brett, Postkarten, Tulpen und Eukalyptus.
Gefreut: Über einen neuen Bewohner in Leipzig. Einen Milchaufschäumer und eine Fahrradklingel. Über Zusammensein. Über Herzklopfen – weil immer noch (mehr!). Die ersten Sonnenstrahlen. Ein Mittagspausengespräch in der Sonne, das mir gezeigt hat, dass ich nicht gänzlich komisch oder zumindest nicht alleine bin.
Gedacht: Das nicht alles Gold ist, das glänzt. Und wir vielleicht wirklich damit anfangen sollten, uns okay zu finden.
Gewünscht: Nicht viel, weil gerade fast wunschlos glücklich.
Geklickt: Diesen Text von @jim.kopf. Wieder und wieder. Weil ich ihn einfach großartig finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.