Schöne Dinge

So viel mehr als Worte ǀ Meine liebsten Buchzitate

Ich glaube ja: Ein gutes Buch wird zu einem perfekten, wenn es dich im richtigen Moment erwischt.

„Was hast du Anna denn nur für ein Buch geschenkt?“, fragte meine Mama ungläubig ins Telefon – meine Oma auf der anderen Seite der Verbindung. Ein sehr schönes hatte sie mir geschenkt! Nur sah es wohl nicht ganz danach aus, wie ich Krokodilstränen weinend auf dem Bett saß, um mich herum ein Meer an Taschentüchern, in meinen Händen dieses Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen wollte:

„Manchmal ist es bei uns Menschen so, dass es schlimmer ist,
etwas zu verlieren, das wir lieben, als dieses Etwas niemals gehabt zu haben.“
[Das Orangenmädchen, Jostein Gaarder]

Sehr lange war das Orangenmädchen daraufhin mein unangefochtenes Lieblingsbuch. Und ich hatte auch nicht erwartet, dass da nochmal etwas ran kommen würde. Bis mir der Märchenerzähler von Antonia Michaelis in die Hände fiel. Kaum jemand schreibt in so tollen Metaphern wie sie! Dieses Buch ist berauschend, bezaubernd, verstörend, schön, schlimm.

„Junge Frau“, sagte ein älterer Herr, der gerade mit seiner Frau am Arm die Cafetreppe hinuntergekommen war, „junge Frau, darf ich Ihnen mein Taschentuch geben? Sie weinen ja.“
„Oh“, sagte Anna. „Tatsächlich. Sehen Sie, und ich dachte, ich lache. So kann man sich täuschen.“
[Der Märchenerzähler, Antonia Michaelis]

Ein anderes genauso märchenhaftes Drama hatte mich schon nach dem Lesen des Klappentexts gepackt: Die Brautprinzessin von William Goldman. Lasst euch nicht vom kitschig-anmutenden Buchtitel und dem alles andere als dezenten Buchcover täuschen, dieses Buch ist ein Abenteuer! Oder um es mit den Worten von Cornelia Funke zu sagen: „Es wird sehr viel in dem Buch verraten über die Wahrheit des Lebens. Wie zum Beispiel die, dass das Leben nicht gerecht ist. … Ein fantastisches Buch …“ [ARD-druckfrisch, 3.2.2008]

„Ich bin dein Prinz und du musst mich heiraten“, sagte Humperdinck.
„Ich bin Eure Dienerin und lehne ab“, flüsterte Butterblume.
„Ich bin der Prinz, und du kannst nicht ablehnen.“
„Ich bin Eure sehr ergebene Dienerin, und ich habe eben abgelehnt.“
„Weigerung bedeutet Tod.“
„Dann tötet mich.“
[Die Brautprinzessin, William Goldman] 

Wer mich (oder diesen Blog) ein bisschen kennt, der weiß: Ich liebe Metaphern. Dieses Buchzitat von John Green aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter lässt mein kleines Herz höher schlagen!

„Während er las, verliebte ich mich in ihn, so wie man in den Schlaf gleitet:
langsam zuerst und dann rettungslos.“
[Das Schicksal ist ein mieser Verräter, John Green]

Manchmal kann man nachhelfen, den „richtigen Moment“ für ein Buch zu erwischen. Zum Beispiel, wenn man gerade in Indien ist und Eat Pray Love von Elizabeth Gilbert liest. Zugegeben, insgesamt zählt dieses Buch nicht zu meinen liebsten, aber ein paar witzige und inspirierende Sätze hat es schon zu bieten!

„Es ist irritierend, wenn ein Fremder einen klarer sieht als man sich selbst.“
oder
„Musst Du immer in Kalendersprüchen reden?“
[Eat Pray Love, Elizabeth Gilbert]

Verratet mir doch: Was sind eure Lieblingsbücher und welches Zitat hat es euch angetan?

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Carrie
    5. Juli 2016 at 11:08

    wow wundervoller Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

  • Reply
    Anna
    5. Juli 2016 at 21:33

    Hach, die Bücher kenn ich alle noch nicht und sie klingen so, als würden sie perfekt zu mir und meinen Lesevorlieben passen! Das Zitat aus dem Buch „der Märchenerzähler“ gefällt mir total! Und mein absolutes Lieblingsbuch, das ich jedem immer wieder empfehlen kann und möchte, ist „Veronika beschließt zu sterben“ – das Buch hat meine Sicht auf das Leben total verändert! Kann ich dir wirklich nur empfehlen!

    Liebe Grüße
    Anna

  • Reply
    Kathi
    14. Juli 2016 at 14:39

    „Eat Pray Love“ Mein liebstes Lieblingsbuch überhaupt. Und welches Zitat ich daraus am liebsten mag? Oh Gott, ich weiß es gar nicht. Ich mag das über Seelenverwandte sehr sehr gerne:

    “People think a soul mate is your perfect fit, and that’s what everyone wants. But a true soul mate is a mirror, the person who shows you everything that is holding you back, the person who brings you to your own attention so you can change your life. A true soul mate is probably the most important person you’ll ever meet, because they tear down your walls and smack you awake. But to live with a soul mate forever? Nah. Too painful. Soul mates, they come into your life just to reveal another layer of yourself to you, and then leave. “

    <3

    Und ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen: "Veronika beschließt zu sterben" und auch "Der Alchimist" sind ganz besondere Bücher! 🙂

    • Anna
      Reply
      Anna
      17. Juli 2016 at 23:33

      Oh stimmt, das ist auch ein tolles Zitat! Es gibt doch auch noch diese eine Metapher mit der Insel (dass man schwarze Schiffe aka negative Gedanken einfach vorbeiziehen, aber nicht am Hafen anlegen lässt) – diese Stelle muss ich nochmal mal raussuchen.
      „Veronika beschließt zu sterben“ wird als nächstes gelesen, hab ich entschieden!

  • Reply
    Sissy
    16. Juli 2016 at 9:24

    Wow, vielen Dank für die tollen Buchtipps! Das Orangenmädchen und der Märchenerzähler sind direkt auf meiner Wunschliste gelandet.

    Liebe Grüße

    • Anna
      Reply
      Anna
      17. Juli 2016 at 23:31

      Das freut mich zu lesen 🙂 Ich hoffe, sie gefallen dir genauso gut wie mir!

  • Reply
    Patricia
    19. Juli 2016 at 15:19

    Das Zitat von Eat Pray Love ist wohl mein liebstes, denn es ist so wahr. Hach! Die anderen Bücher kannte ich ehrlich gesagt auch gar nicht, ich muss wohl schnellstens meine Leseecke wieder auffüllen!

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Petite

  • Leave a Reply