Monatsrückblick August ’16 | Das Leben ist mega

august-monatsrückblick-blog

Das Leben ist mega | August? August! Schön, schön, schön!

Gesehen: Endlich den Film „Before we go“ (Danke M. für den Tipp!), den Zauberer von Oz beim Sommertheater auf der Feinkost, eine Sternschnuppe und natürlich großartige Künstler auf dem Highfield Festival.
Gelesen: Im Buch „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ von Jorge Bucay – jetzt schon eine Empfehlung!
Gehört: Die Höchste Eisenbahn und das in Dauerschleife! Außerdem viel Philipp Poisel und ein paar Klassiker – die Top 21 gibt’s auf Spotify. Und hey, natürlich lief meine Highfield Playlist auch rauf und runter.
Gegessen: Sehr oft Eis (am liebsten Mango oder Himbeere), Baumstriezel, Knödel und Gulasch in Prag, Dosennudeln, Handbrot, Kuchen vom Kuchenmann und Calippo Kirsch auf dem Highfield, Stockbrot, Weintrauben, viel Feta-Käse.
Getan: Mit meinen Brüdern und meinem Papa das wunderschöne Prag entdeckt, ein tolles Wochenende in Dresden verbracht, zu L’s Gartenparty nach Erfurt gefahren – so schön!

August-2016-1-monatsrückblick-instagram-leipzig-glücklich-einundzwanzigzwei-blog

Gekauft: Konfetti
Gefreut: Über viele, viele Sprachnachrichten, Gute-Nacht-Geschichten, große Herzen und kleine Momente. Außerdem über zauberhafte Mädelsabende, besonders einen am See! Und über die Zusage für eine WG ab November.
Gedacht: Das Leben ist gut. So gut. Und: Du musst ganz bald mal wieder nach Hause fahren.
Gewünscht: Die Zeit anhalten können.
Geklickt: Youtube, weil es das tolle Lied „Nische“ von LOT und Alin Coen nicht bei Spotify gibt.

August-2016-2-August-2016-1-monatsrückblick-instagram-leipzig-glücklich-einundzwanzigzwei-blog

>September – wird schwer, an den August ran zu kommen, ich weiß. Aber ich glaub an dich!

1 Kommentar

  1. Avatar 23. November 2016 / 18:17

    Jorge Bucay ist einfach der beste Geschichtenerzähler. Ich habe auch so einige Bücher von ihm 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtung, eine durchsage: lassen sie ihr leben nicht unbeaufsichtigt